Sendungen zum Thema Küche (2)

Statt eines einzigen Sendungsthemas haben wir diesmal zwei Themen aus unserem Freundeskreis: Johanna erzählt von ihren Recherchen in Marseille über die dortige Exilliteratur früher und heute - dabei hat sie unter anderem einen verfolgten sudanesischen Dichter getroffen. Mit Camille sprechen wir über ihre Masterarbeit: "The women's sphere - Die Küche in Architekturkonzepten des Material Feminism". Wir haben sie unter anderem gefragt, was diese Ideen aus dem 19. Jahrhunderts heute noch anschlussfähig macht. Und zu guter Letzt haben wir einen Überraschungsgast aus der Küchensphäre eingeladen...

Besetzung

avatar Johanna Tirnthal (Gast)
avatar Camille Buscot (Gast)
avatar Constantin Hühn (Moderation & Sendungsredaktion)
avatar Jürg Andreas Meister (Moderation & Sendungsredaktion)

Sendung vom 08. Januar 2020

Download (85 MB)

Tags: Marseille (1) Exil (1) Migration (1) Flucht (1) Feminismus (1) Raumtheorie (1) Frauenbewegung (1) Emanzipation (1) Mixer (1) Küchengerät (1) Küche (2) Architektur (3) Literatur (6)

Exilliteratur in Marseille und Material Feminism

Ernten, was wir säen?

»Menschheitsgeschichte wird Erdgeschichte« – konstatiert ein 2015 erschienener Sammelband. Menschliches Handeln schreibt sich zunehmend in die Erdoberfläche unseres Planeten ein. Das Holozän, das jüngste Zeitalter unserer Erdgeschichte, so scheint es, wird von einem neuen »Menschzeitalter« abgelöst: dem Anthropozän. In der 39. Sendung der Kulturwelle möchten wir etwas genauer hinsehen. Dazu werfen wir den Blick auf einen vertrauten Ort, der zugleich Zahnrad globaler Zusammenhänge ist: Die Küche. Ihr Wirkungsradius hat sich auf auf die Ebene des Anthropozän ausgeweitet: Selbst die Äpfel, die wir früher aus Omas Garten gepflückt haben, werden heute aus Neuseeland eingeflogen und mit begradigten Flüssen bewässert. Wir laden euch ein, eine geistige Brücke mit uns zu überqueren, die vom Individuum zum Kollektiv, von der Mikroebene zur Makroebene führt. Welchen Bedeutungswandel hat die Küche im Laufe der historischen Entwicklung durchlebt und welchen Einfluss hat der »kochende Mensch« auf seinen Lebensraum? Über diese Fragen sprechen wir mit Julia von Mende, Marc Schleunitz und Karl W. Grosse aus dem Exzellenz-Cluster »Bild Wissen Gestaltung«. Im Projekt »Anthropozän-Küche« arbeiten sie daran, die Küche als Knotenpunkt von Energie- und Ressourcenkreisläufen sicht- und deutbar zu machen.

Besetzung

avatar Magdalena Aicher (Sendungsredaktion & Moderation)
avatar Anastasia Andersson (Sendungsredaktion)
avatar Lucas Wija (Sendungsredaktion & Moderation)

Sendung vom 20. Januar 2016

Download (80 MB)

Tags: Anthropozän (1) Umwelt (1) Kochen (1) Nahrung (1) Rohstoffe (1) Küche (2)

Weiterforschen...

In der Sendung haben wir euch ein Buch über die Entstehung der Esswerkzeuge vorgestellt. Es ist von Bee Wilson und trägt den Titel „Am Beispiel der Gabel. Eine Geschichte der Koch- und Esswerkzeuge“. Erschienen 2014 beim Insel Verlag [dnb]
Für einen schönen Ausflug in Berlin empfehlen wir euch das Freilandmuseum und Biobauernhof „Domäne Dahlem“. Jedes Jahr gibt es große Markfeste auf der Domäne, wie zum Beispiel das Kartoffel- und das Erntefest, oder die Adventsmärkte
Mehr Infos bekommt ihr auf der Webseite www.domäne-dahlem.de

Zum Schluss haben wir uns das „Anthropozän-Projekt“ angeschaut. Auf der Webseite des Haus der Kulturen der Welt könnt ihr alle beteiligten Personen, Künstler, Ausstellungen, Kataloge und Ergebnisse der Forschung in Form einer Enzyklopädie anschauen. Alle Infos zu „Das Anthropozän-Projekt“ und die dazugehörige Enzyklopädie gibt es auf der Webseite: HKW Anthropozän: Ein Bericht